Dieter Geier / Physiotherapeut

Ausbildung zum Physiotherapeuten an der Berufsfachschule für Physiotherapie am Klinikum Ingolstadt von 1996 – 1999.

 

Beruflicher Werdegang:

– Klinikum Bad Gögging / stationäre Rehabilitation Orthopädie

– Klinikum der Universität Regensburg / Herz-Thoraxchirurgie

– Klinikum Ingolstadt / klinische Frührehabilitation, ambulantes Rehazentrum Ingolstadt, Unfallchirurgie, Innere Medizin, medizinische Trainingstherapie, Leitung von    Nordic Walking Kursen

– Praxis Ingrid Kauer Neuburg/Do. (Nebentätigkeit)

– Praxis Manfred Appel Neuburg/Do. (Nebentätigkeit)

– seit 1.10.2007 selbständig in eigener Praxis

Qualifikationen:

Untersuchung und individuelle Behandlung von Gelenken und Weichteilen.
Bei Funktionsstörungen kommen verschiedene Techniken zur Weichteil-, und
Gelenkmobilisation zur Anwendung wie z. B. Dehnung der Gelenkkapsel,
Gleitmobilisation neuraler Strukturen, Funktionsmassage der Muskulatur

Ziel der Behandlung:

– Wiederherstellung der normalen Funktion von Gelenk, Muskel und Nerv
– Schmerzlinderung

Durch das Setzen von Reizen ( z. B. Druck, Zug, optimaler Widerstand,…) wird
eine Verbesserung des Zusammenspiels einer neuromuskulären Einheit(Nerv/Muskel) angestrebt.
Diese aktive Methode besteht aus definierten Bewegungsmustern
und orientiert sich an der physiologischen motorischen Entwicklung.

Ziel der Behandlung:

– Verbesserung der Beweglichkeit
– Normalisierung des Muskeltonus
– Verbesserung der Stabilität
– Verbesserung von Ausdauer
– Optimierung des Zusammenspiels von Nerv und Muskel
– Verbesserung der Kraft

Krankengymnastik an Sequenztrainingsgeräten und/oder Seilzung unter dem Aspekt der Trainingslehre.

Ziel der Behandlung:

– Verbesserung der Muskelfunktion im Bereich Kraft, Ausdauer und Koordination
– Automatisierung und Ökonomisierung funktioneller Bewegungsabläufe für den alltäglichen Bereich

Mit dieser Therapieform werden Gelenk- und Wirbelsäulenbeschwerden sanft behandelt.
Inbegriffen ist ein Selbstübungsprogramm zur Unterstützung des Therapieerfolges.

Ziel der Behandlung:

– Optimales positionieren der Gelenke
– Schmerzlinderung
– Beweglichkeitsverbesserung

Die Sportphysiotherapie ist ein eigenständiger Bereich innerhalb der Physiotherapie.
Zielgruppe sind aktive Sportler während der Aufbauphase, des Trainings
oder in der Rehabilitation nach Verletzungen oder Operationen.

BM Balance ist ein in der Praxis entstandenes und bewährtes dynamisches Behandlungskonzept
um Beschwerden rund um Blase, Beckenboden und Prostata zu behandeln.

Diese Art des Tapens ist eine Therapieform für schmerzhafte Erkrankungen, insbesondere des Muskel-, Sehnen- oder Skelettapparates.
Die Behandlung erfolgt durch das Aufkleben von elastischen Baumwollklebebändern.
Die Wirkung beruht einerseits auf der Stimulation der Hautrezeptoren und andererseits auf einer
wellenförmigen Gewebeanhebung welche durch die spezielle Klebetechnik unter dem Tape entsteht.

Fehlfunktionen des Kiefer-Kauapparates können die Ursache von z. B. Kopfschmerzen, Gesichtsschmerzen und Dysfunktionen der Halswirbelsäule sein.
Diese Problematiken sollen Anhand einer Funktionsdiagnostik erkannt und mit manuellen Techniken behandelt werden.
Symptomatiken in diesem Diagnosebereich werden häufig in Abstimmung mit dem/der behandelnden Zahnarzt/in begleitet.

Die Triggerpunkt-Therapie hat als Ziel die Beseitigung von lokal begrenzten Verspannungen / Verhärtungen der Muskulatur, den sogenannten “myofaszialen Triggerpunkten”. Die Triggerpunkte sind lokal druckempfindlich und häufig Auslöser von Schmerzen.

Nordic Walking bezeichnet das Gehen mit speziell entworfenen Stöcken. Der gezielte Einsatz von Stöcken macht aus dem üblichen Walking ein Kraft,- Ausdauertraining, bei dem zusätzlich die Muskulatur des Oberkörpers vermehrt beansprucht wird.

Aquajogging ist eine Trainingsform im Wasser, die mit dem Laufen an Land vergleichbare Trainingsreize gelenkschonend setzen kann. Das Training wird individuell mit speziellen Hanteln und/oder einem Bauchgürtel durchgeführt. Durch die physikalischen Eigenschaften des Wassers werden Belastungen auf Gelenke reduziert und deshalb kann Aquajogging häufig schon in frühen Phasen nach Verletzungen und Operationen eingesetzt werden.